FAQ

FAQ

Wasserstoff selbst ist natürlich farblos, er wird jedoch farblich eingestuft: Die Farbe verrät, wie der Wasserstoff hergestellt wurde und wie klimafreundlich er ist.  

Grün: Die crème de la crème. Grüner Wasserstoff ist klimaneutral, da er in einem Elektrolyseverfahren aus regenerativ erzeugtem Strom entsteht.

Grau: Nicht klimaneutral. Bei der Herstellung mit Hilfe fossiler Brennstoffe entsteht CO² als Abfallprodukt und gelangt in die Erdatmosphäre. 

Blau: Wird wie grauer Wasserstoff hergestellt, allerdings wird das erzeugte CO² z.B. über CCS eingelagert und gelangt so nicht in die Erdatmosphäre. Blauer Wasserstoff gilt somit als klimaneutral.

Außerdem gibt es türkisen (Methanpyrolyse) sowie pinken oder gelben (Atomenergie) Wasserstoff. Diese Formen sind in der aktuellen Debatte jedoch untergeordnet.

Grüner Wasserstoff ist der Energieträger der Zukunft. Durch seine Flexibilität ist er in vielen Anwendungsbereichen einsetzbar. Als chemisches Element wird er zum Beispiel als Kühlmittel für Kraftwerke eingesetzt, und als Energieträger und –produzent kann er zum Heizen von Anlagen und Häusern, aber auch zum Antrieb für Autos, Busse und sogar Flugzeuge und Schiffe genutzt werden. Wasserstoff kann dadurch nicht nur fossile Energieträger wie Erdgas ersetzen, sondern auch eine Brücke zwischen verschiedenen Sektoren wie Wärme und Mobilität schlagen (Sektorkopplung).  

Wasserstoff boomt: Das Ziel der EU, bis 2050 die Wirtschaft zu dekabonisieren, stellt insbesondere grünen Wasserstoff in den Fokus. Studien zufolge dürfte der Bedarf an Wasserstoff innerhalb der nächsten zwanzig Jahre auf das achtfache steigen. Investitionen und Förderungsprogramme im Rahmen der Wasserstoffstrategie der Bundesregierung bieten zusätzlich gute Investitions- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Einen Überblick über die aktuelle Rechtslage zu den Themen Energierecht und Wasserstoff finden sie hier.

Über Hydroplace kann jeder handeln, der Wasserstoff benötigt oder abzugeben hat, unabhängig der benötigten oder produzierten Menge.

Hydroplace verfügt über einen Pool von Abnehmern und Produzenten, die je nach Bedarf miteinander verknüpft werden. Anhand der vorhandenen Daten finden wir das passende Angebot bzw. die passende Nachfrage und kümmern uns um die gesamte Abwicklung.  

Wasserstoff ist ein Gut, dessen Handel einige Schwierigkeiten mit sich bringt: Schwankende Nachfrage und Produktmengen, hohe Transportanforderungen, Abweichungen in Reinheitsgrad und Anforderungen an die Klimaneutralität (siehe “Farbenlehre”) machen es schwer für einen einzelnen Produzenten oder Abnehmer, die passenden Handelspartner zu finden. Ein Netzwerk wie Hydroplace verfügt über die Möglichkeit, den jeweiligen Bedarf oder die jeweilige Nachfrage abzudecken, ohne dass die einzelnen Handelspartner bei jeder Transaktion neue Wege finden müssen.  

Die genaue Preisfindung orientiert sich an diversen Faktoren, die wir mit Ihnen abstimmen. Generell orientieren wir uns hierbei am Hydex Wasserstoff-Index.

© Hydroplace 2023

Impressum

Datenschutz

Cookie-Richtlinien